Semester 2

AUFBAU DES SEMESTERS II

  • 2 Präsenzmodule (insgesamt 10 Tage) in den Semesterferien. Die Termine 2017/2018 konnen Sie schon vormerken. 
  • 5 Online-Module und 5 Online-Tutorials während des Semesters
  • Selbststudium während des Semesters
  • Kontinuierliche Arbeit in 3er-Gruppen (online oder per Telefon)
  • Kontinuierliche Übungspraxis im Alltag

Themen des Semesters II: 

  • Integrale medizinische Perspektiven
    • Die Gesamtheit von Physis, Emotion, Verstand, soziales Umfeld, Transpersonalität im Heilungsgeschehen
    • Thesen einer heilsamen Medizin
    • Zwischen Wissenschaft und Intuition
  • Entwicklung einer heilsamen Persönlichkeit
    • Selbstreflexion zu Identifikationsmustern und Konditionierungen
    • Ungelöste Energien (persönlich, im Studium, mit Patienten/Kommilitonen/Kollegen)
    • Mitfühlen ohne Mitleiden, und dabei in Beziehung bleiben
    • Balance zwischen Tun und Dasein (watchful waiting) und zwischen Zielorientierung und Ergebnisoffenheit
  • Arzt-Patienten-Beziehung
    • Ärztliche Grundhaltung: von Mitgefühl und Liebe, von Würde, von Offenheit für jeden Heilungsprozess, des Dienens
    • Grundhaltung, sich selbst zurückstellen zu können
    • Übungen zu Kommunikation und Dialog
  • Grenzsituationen des Lebens: Geburt, schwere Krankheit, Krisen, Leiden, Sterben und Tod
    • Sterbeprozess und Geburtsprozess
    • Kollektive Dimension des Sterbens, der Tabus, der Konditionierungen
    • Palliativmedizin, Hospiz, Sterbephasen, Kinder und Tod, Nahtoderfahrungen, Bedürfnisse Sterbender und deren Angehörigen, Widerstand und Akzeptanz im Sterbeprozess, Fragestellungen zur Reanimation und Organspende, Grenze zwischen Leben erhalten und sterben lassen
    • Heilsein mit Krankheit
    • Heilungsauftrag im Sterbeprozess. Möglichkeiten des Heilseins im Sterben.
  • Personale und kollektive Bewusstseinsentwicklung in der Medizin, Entwicklung medizinischer Paradigmen
  • Heilungsprozesse
    • Heilung als Feldgeschehen hinter den biophysikalischen, biochemischen und genetischen Strukturen des menschlichen Organismus.
    • Beeinflussung und Steuerung biologischer Prozesse im nonlokalen Feld, u.a. durch Bewusstsein.
    • Intentionaler und rezeptiver Heilungszugang
    • Das heilsame Beziehzungsfeld
    • Heilende Kompetenzen
    • Repräsentation des heilsamen Beziehungsfeldes in Ärztin und Arzt
  • Transpersonale Dimension von Arzt, Ärztin, Patientin und Patient
    • Zugang zu und Umgang mit Sinnfragen und Bedeutung
    • Präsenz als erweiterter Raum des ärztlichen Handelns
    • Meditations- und Stille-Praxis
    • Übungen zur perzeptiven und nicht-sensoriellen Wahrnehmung
  • Den hippokratischen Eid neu verstehen (besonders den 5. (Herz)vers)

 

  Aktuelle Informationen


Das neue Studienjahr 2017/18 läuft bereits.
Unsere Studiengruppe hat mit großer Begeisterung und Ausrichtung ihr Studium aufgenommen.

        Weitere Informationen zum Studienjahr 2017 und
        Stimmen unserer Studierenden.

       

STIMMEN UNSERER STUDIERENDEN

CaringHealing Teilnehmer prev

„ 
Für mich ist Caring & Healing eine unglaubliche Entwicklungsmöglichkeit 

Franziska Imke, Ärztin

Heilung ist ein ganz natürliches Geschehen im Menschen. Dr .med. Klaus-Dieter Platsch